RSS Feed

Unser Wunschgrundriss mit SweetHome 3D

14. März 2015 by Andre

Trotz des anhaltenden Ärgers wegen der Finanzierung haben wir uns inzwischen mal Gedanken gemacht, wie denn unser Traumhaus im Detail aussehen soll.

Den Muster-Grundriss von Massa möchten wir gern an einigen Stellen anpassen und dafür habe ich mich in den letzten Wochen einige Zeit mit SweetHome 3D beschäftigt und einen kompletten Grundriss unseres zukünftigen Hauses erstellt. Die Maße dafür habe ich aus derWerbebroschüre, die Massa dankenswerterweise maßstäblich und schön groß gezeichnet hat.

Zum Programm selbst: Es ist freie, kostenlose Software und läuft unter Windows, diversen Versionen von MacOS, Linux und Solaris. Außerdem gibts noch eine Webversion, die ich allerdings nicht ausprobiert habe.

Die Installation unter Windows dürfte selbsterklärend sein, für Ubuntu-Linux gibt es hier eine Anleitung (Versionsnummern sinngemäß anpassen!), sodass man es auch aus dem Unity Dash oder Launcher starten kann. Auf jeden Fall empfehlenswert ist die aktuellste Version, die Version im Ubuntu Software-Center ist veraltet.

Das Programm ist recht einfach zu bedienen, bei Fragen und / oder fehlender Inspiration hilft Youtube gern mit einem Haufen Tutorials weiter.

Ich habe an der Grundkonfiguration nur drei Dinge angepasst:

– Unter Datei / Einstellungen kann man die Standarddicke der Wände einstellen. Für die Massa-Wände bin ich nach den Angaben in der Bau- und Leistungsbeschreibung gegangen und habe für die Außenwände 30cm eingestellt. Nachdem dann der Außenumriss feststand, habe ich für die Innenwände die Dicke wieder auf 15cm (auch hier laut Bau- und Leistungsbeschreibung) zurückgestellt.

– Unter demselben Menüpunkt kann man auch die Raumhöhe einstellen. Wir haben im Erdgeschoss 275cm, für das Obergeschoss habe ich wieder auf 250cm umgestellt.

– Wer wie ich auf einem Setup mit zwei Monitoren arbeitet, kann sich im Menü 3D-Ansicht eben diese in einem separaten Fenster anzeigen lassen. Dadurch hat man dann deutlich mehr Freiraum beim Zeichnen und kann trotzdem seine Untaten auf dem Monitor nebenan bewundern.

Nachdem ich den Original-Grundriss übertragen hatte, habe ich dann zusammen mit Andrea ein bißchen experimentiert, bis unsere Wunschänderungen ebenfalls im Kasten waren. Im Einzelnen haben wir den Grundriss des Kellers komplett geändert, im Erdgeschoss eine zweite Tür an der Hausseite eingefügt und im Obergeschoss wurde Platz für ein Kinderbadezimmer geschaffen. Das Elternbad wurde verkleinert, dadurch ist im Schlafzimmer genug Platz für ein Ankleidezimmer, dass wir allerdings nur durch entsprechend gestellte Kleiderschränke abtrennen wollen. Noch eine Wand erschien uns dann doch zu wuchtig und hätte letztlich auch unnötig Platz weggenommen.

Aber bevor jetzt meine Finger wund werden, kommen hier ein paar Bilder (Für Vergrößerung auf die Vorschau-Bilder klicken) :

Bleibt nur noch zu hoffen, dass sich unsere Wünsche so vom Architekten umsetzen lassen. Unsere Verkäuferin hat uns ausnahmsweise einen Termin besorgt, bevor die Finanzierung komplett gesichert ist, damit es endlich weiter voran geht. Vielen Dank nochmal dafür!

 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .